Ausbilungsstätte RD Dienste Dänholm Stralsund

Hier kannst du dich über die Volksmarine austauschen und deine Erinnerungen hier teilen.
Benutzeravatar
Sanitäter74
Hauptgefreiter
Beiträge: 89
Registriert: Do Nov 22, 2018 8:24 pm

Re: Ausbilungsstätte RD Dienste Dänholm Stralsund

Beitrag von Sanitäter74 » Mo Dez 17, 2018 3:27 pm

Natürlich wurden auf dem Dänholm in Stralsund auch Militärkraftfahrer ausgebildet.
Diese wohnten in einen anderen Block des Dänholmes .Als Fahrschulautos fungierten Roburfahrzeuge und W 50 Transportfahrzeuge.
Und selbstverständlich wurden auch Kradfahrer ausgebildet als Melder Regulierer.
PICT9319.jpg
P6112287.JPG
DSCN8591.JPG
Wenn ich nicht verliere ,kann der andere nicht siegen. :gruss:
Benutzeravatar
Robbytobby
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 207
Registriert: Mi Nov 14, 2018 9:18 pm
Wohnort: Stelle-Ashausen
Kontaktdaten:

Re: Ausbilungsstätte RD Dienste Dänholm Stralsund

Beitrag von Robbytobby » Do Dez 20, 2018 10:22 pm

Der "Robur" auf dem ersten Bild sieht aber "top" restauriert aus. (die anderen natürlich auch)
Hast du die Bilder auf einem Militärfahrzeugtreffen gemacht? Klasse ...
Vom Land zum Meer - vom Meer zum Land
Benutzeravatar
Sanitäter74
Hauptgefreiter
Beiträge: 89
Registriert: Do Nov 22, 2018 8:24 pm

Re: Ausbilungsstätte RD Dienste Dänholm Stralsund

Beitrag von Sanitäter74 » Fr Dez 21, 2018 11:39 am

Ja Robbytobby;
Mein Schulfreund hat eine ganze Sammlung an Robur und Framofahrzeuge.
Da haben wir einiges wieder gerichtet.
Und ja die Bilder habe ich für die Kameraden hier eingestellt damit diese wissen was an Fahrzeugen bei der NVA gelaufen ist.
Das ist ntürlich nur ein Bruchteil an Fahrzeugen. Dazu müsste man ein eigenes Thema aufmachen.
Aber da es hier eine Plattform der Marine ist weiß ich nicht so recht.
Gern können wir uns darüber über Private Mailanschrift unterhalten. .
0075.JPG
HPIM3235.JPG
0018 m.jpg
Wenn ich nicht verliere ,kann der andere nicht siegen. :gruss:
Benutzeravatar
Robbytobby
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 207
Registriert: Mi Nov 14, 2018 9:18 pm
Wohnort: Stelle-Ashausen
Kontaktdaten:

Re: Ausbilungsstätte RD Dienste Dänholm Stralsund

Beitrag von Robbytobby » Fr Dez 21, 2018 11:49 am

BZ ... eine tolle Arbeit!
Vom Land zum Meer - vom Meer zum Land
Benutzeravatar
Sanitäter74
Hauptgefreiter
Beiträge: 89
Registriert: Do Nov 22, 2018 8:24 pm

Re: Ausbilungsstätte RD Dienste Dänholm Stralsund

Beitrag von Sanitäter74 » Fr Dez 21, 2018 11:57 am

Ja das ist schon eine tolle Arbeit mit Technik zum anfassen und selbst auch völlig zerlegen und nach der Lackierung zusammensetzen.
Heute mit dem ganzen Elektronik Mist undenkbar .Aber die Marine Traditionsarbeit hat bei mir immer noch Vorrang.
Da kann ich viel vom Schreibtisch aus abarbeiten.
Wenn ich nicht verliere ,kann der andere nicht siegen. :gruss:
Benutzeravatar
Sanitäter74
Hauptgefreiter
Beiträge: 89
Registriert: Do Nov 22, 2018 8:24 pm

Re: Ausbilungsstätte RD Dienste Dänholm Stralsund

Beitrag von Sanitäter74 » Fr Dez 21, 2018 2:50 pm

So Freunde : " Meldung aus dem Med :Bereich "

In unserer Ausbildung als Sanitätsunteroffizier mussten wir auch eine schriftliche Prüfung ablegen.
Ich bekam das Thema: „Was hat ein Sanitäter beim Umgang mit Spritzen zu beachten? Na toll dachte ich, so ein blödes Thema!
Eine DINA 4 Seite sollte es mindestens werden. Nun nach reichlichen Überlegungen wurden es dann zweieinhalb DINA 4 Seiten.
Als erstes zählte ich alle Spritzenformen und Arten auf. Spritzenformen waren bzw. sind:
Subkutane Injektionen ( Einspritzung unter die Haut )
Intramuskuläre Injektionen ( Einspritzung des Medikamentes in den Muskel )
Intravenöse Injektionen ( Einspritzung des Medikamentes in die Vene )
Intrakutane Injektionen ( Einspritzung in die Oberhaut )

Spritzenarten:

Wir unterschieden zwischen Rekordspritzen; Glasspritzen und Lüersche Spritzen auch Wund und Blasenspritzen nach Janet.
Diese gab es in unterschiedlichen Fassungsvermögen von 1-200ml. Alle Spritzen bestehen aus einem graduierten Zylinder, dem Spritzenkörper, mit der Einteilung nach ml oder Einheiten.
Die Rekordspritzen besitzen einen Metallkonus und einen Metallkolben, ihr Spritzenkörper ist an beiden Enden mit Metall eingefasst.
Die Lüersche Spritzen oder Glasspritzen bestehen Spritzenkörper und Kolben aus Glas und besitzen eine Nummer, damit keine Verwechslungen entstehen. Nur der Konus der Spritzen ist aus Metall gefertigt. Dann habe ich alle Kanülen aufgelistet und deren Verwendung.
Anschließend die Reinigung und Sterilisation. Kanülen sind Hohlnadeln in unterschiedlichster Länge und mit verschiedenen Durchmessern.
Am Ende befindet sich das Ansatzstück für den Anschluss an die Spritze. Am anderen Ende befindet sich die schräg angeschliffene Spitze nach Durchmesser sind die Kanülen mit Nummern versehen wobei Kanülen mit höherer Nummer kürzer und feiner sind.
Das Medikament gab es in 2 verschiedenen Formen von Ampullen, einmal die Glasampulle flüssiger Form das Medikament diese musste aufgesägt werden und dann mit der Spritze aufgezogen.
Dann gab es noch Ampullen mit Gummi und Metallverschluß in flüssiger und trockener Form in dem das Medikament enthalten war.
Medikamente in trockener Form mussten erst aufbereitet werden mittels eines Aqua destilata Ampulle.
Stets stand die Desinfektion im Mittelpunkt die es dabei zu beachten galt und auch heute noch gilt.
Es galt die Zusammensetzung / Chargenbezeichnung / Bezeichnung des Arzneimittels /Inhalt nach Volumen oder Gewicht/ Hersteller und Herstellungsdatum / und Anwendungsform zu beachten. Nun bis bald
animiertes-arzt-bild-0065.gif
animiertes-arzt-bild-0065.gif (25.2 KiB) 1289 mal betrachtet
Wenn ich nicht verliere ,kann der andere nicht siegen. :gruss:
Antworten