Neue Korvetten 2. Los , allgem. Infos zum Typ, Waffen usw.

Benutzeravatar
Flottenheizer
Stabsbootsmann
Beiträge: 769
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Neue Korvetten 2. Los , allgem. Infos zum Typ, Waffen usw.

Beitrag von Flottenheizer » So Nov 18, 2018 9:19 am

Fünf Traditionsnamen für neue Korvetten der Klasse 130

Bundesministerin der Verteidigung Ursula von der Leyen hat am 18.
Juli gebilligt, die geplanten fünf neuen Korvetten der Deutschen Marine
auf die Namen "Köln", "Emden", "Karlsruhe", "Augsburg" und "Lübeck"
taufen zu lassen. Die gleichnamigen Städte übernehmen damit auch die
Patenschaften für die Schiffe.

Die Marineführung hat diese Namen anhand verschiedenster Kriterien ausgesucht. Entlang der Linie des neuen Traditionserlasses der Bundeswehr entschied sich die Marine für Schiffsnamen aus ihrer eigenen Geschichte. Bei der Vergabe der Patenschaften und Namen der neuen Korvetten hat die Marine auch die grundsätzliche Linie der Schiffe der "Braunschweig"-Klasse K130 fortgeführt, die sich bereits in Dienst befinden.

Der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause (62), übermittelte am 30. Juli allen fünf Bürgermeistern die Entscheidung über die Namensgebung. So schrieb er etwa an den Oberbürgermeister der Stadt Emden, Herrn Bernd Bornemann: "Es freut mich ungemein Ihnen als höchstem Repräsentanten der Stadt mitteilen zu können, dass die Verteidigungsministerin meine Entscheidung gebilligt hat, eine der fünf neuen Korvetten der Deutschen Marine auf den Namen 'Emden' taufen zu lassen."

Die Verbindung der Stadt mit der Marine ist über einhundert Jahre alt. Bereits fünf deutsche Kriegsschiffe trugen diesen Namen, darunter zwei der Bundeswehr. Umso mehr freue es ihn, so Krause, daran anknüpfen zu können: "Es gibt nur wenige Namen in der deutschen Marinegeschichte, die eine solche historische Beachtung gefunden haben wie 'Emden'".

Die mit der Namensgebung verbundenen Patenschaften sind für Vizeadmiral Krause von großer Bedeutung: "In Zeiten hoher Einsatzbelastung und langer Abwesenheiten von Zuhause sind es eben solche Patenschaften, die den Soldatinnen und Soldaten der Marine die Gewissheit geben, dass sie in der Mitte der Gesellschaft stehen. An sie wird auch gedacht, wenn sie fernab der Heimat ihren Dienst für unser Land leisten."

Der Bau der fünf neuen Schiffe verläuft zeitlich gestaffelt und entsprechend dieser Reihenfolge werden sie auch getauft. So beginnt der Stahlschnitt für die neue Korvette "Köln" im Januar 2019, ihre Kiellegung ist für den April 2019 geplant. Darauf folgen "Emden", "Karlsruhe", "Augsburg" und "Lübeck", deren Kiel voraussichtlich im Dezember 2020 gelegt wird.

Hintergrundinformationen:

Mehr über Auswahlkriterien und Namensgeschichte finden Sie auf Marine.de.

Quelle :
Zuletzt geändert von Flottenheizer am So Apr 21, 2019 7:20 am, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Flottenheizer
Stabsbootsmann
Beiträge: 769
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Neue Korvetten 2. Los

Beitrag von Flottenheizer » So Nov 18, 2018 9:20 am

Auch die Namenswahlkriterien sind bereits Bundeswehrgeschichte



Grundlage der Auswahlkriterien für die Vergabe der Schiffsnamen ist unter anderem eine Weisung des damaligen Inspekteurs der Marine,
Vizeadmiral Dieter Wellershof, aus dem Jahr 1986.

Sie legte den Schwerpunkt der Namensgebung auf Länder, Städte und Gemeinden.


Später, 1996, bestimmte Inspekteur Vizeadmiral Hans-Rudolf Boehmer in einer Vorlage, dieses Prinzip mit der Einheit Deutschlands bewusst
beizubehalten. Er legte auch fest, die Korvetten nach größeren Städten oder Großstädten zu benennen.




Der Bau der fünf neuen Schiffe verläuft zeitlich gestaffelt und entsprechend dieser Reihenfolge werden
sie auch getauft.

So beginnt der Stahlschnitt für die neue Korvette „Köln“ im Januar 2019 und ihre Kiellegung ist für den April 2019 geplant.


Darauf folgen „Emden“, „Karlsruhe“, „Augsburg“ und „Lübeck“. Der Kiel für letztere wird voraussichtlich im Dezember 2020 gelegt
werden.



Bin mal gespannt ob die neuen Korvetten die Hullnummern weiter führen, dann würde die Köln dann F 265 sein.

Quelle : PIZ Marine






Norddeutsche Werften bauen "Patchwork"-Korvetten

Es wird eine Art Patchwork - also eine Arbeit, die aus vielen Einzelteilen besteht: Drei norddeutsche Werftunternehmen bauen gemeinsam fünf neue Korvetten für die Deutsche Marine. Am Freitag haben die Unternehmen erstmals konkrete Details veröffentlicht, wie sie den Auftrag in Höhe von zwei Milliarden Euro aufteilen.
Bau in Bremen, Kiel, Wolgast und Hamburg

Konstruiert werden die Schiffe in Bremen bei der Lürssen-Werft und am Hamburger Standort von ThyssenKrupp Marine Systems, wie Lürssen als federführendes Unternehmen mitteilte.


Die Bremer bauen dann auch zwei Vorschiffe.

Drei weitere Vorderteile entstehen in Kiel bei German Naval Yards.

Die Hecksektionen aller fünf Korvetten kommen aus Mecklenburg-Vorpommern - von der Peene-Werft in Wolgast, die zu Lürssen gehört.


In Hamburg bei Blohm + Voss - ebenfalls ein Lürssen-Unternehmen - werden die Teile dann zusammengeschweißt.

Dort erfolgt auch die Endausrüstung und Auslieferung der fünf Schiffe.
Übergabe an die Marine ab 2022

Ab 2022 sollen die ersten Korvetten an die Marine übergeben werden. Die Boote vom Typ K 130 werden bis auf einige Modernisierungen baugleich mit fünf Schwesterschiffen der sogenannten Braunschweig-Klasse sein, die bereits in Diensten der Marine stehen.

Quelle :
Benutzeravatar
Flottenheizer
Stabsbootsmann
Beiträge: 769
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Neue Korvetten 2. Los

Beitrag von Flottenheizer » So Nov 18, 2018 9:31 am

Die Korvette Köln wird wohl als erste gebaut, bekommt dann wohl die Hullnummer F 265 bekommen.

Bild

Das italienische Rüstungsunternehmen Leonardo unterzeichnete einen Vertrag mit dem Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr #BAAINBw für die Lieferung über insgesamt sieben OTO 76/62 Super Rapid-Systeme, mit denen u.a. die fünf neuen Korvetten der Klasse K130 ausgerüstet werden. Der Vertrag beinhaltet auch Schulungen und Ersatzteilversorgung.

Die Schussfrequenz der OTO 76/62 (76 mm) Super Rapid-Version liegt bei 120 Schuss pro Minute, die Reichweite beträgt 18 Kilometer. Je nach Konfiguration kann der OTO 76/62 Super Rapid die STRALES-Fähigkeit zum Abfeuern von DART-geführter Munition enthalten, die speziell für den Einsatz gegen sich schnell bewegende Ziele entwickelt wurde, sowie die VULCANO-GPS-geführte Langstreckenmunition.


Quelle: Leonardo / Marine Blog auf FB



Bild
76 mm/62 Super Rapid auf Fridtjof Nansen


Bild
76 mm/62 Compact auf Mecklenburg-Vorpommern

Kaliber:

76 mm

Gewicht:

7500 kg (ohne Munition)

Magazin:

80 (Bereitschaftsmunition)

Geschossgewicht:

12,34 kg / Projektilgewicht: 6,3 kg

Höhenrichtbereich:

Minimum −15°

Maximum +83°

Reichweite:

effektiv: 8000

maximal 18400 m

Drehgeschwindigkeit:

60 °/s

Erhöhungsgeschwindigkeit:

35°/s

Kühlung:

Seewasser

Feuergeschwindigkeit:

Compact-Version: 85,

Compact mit Rüstsatz: 100,

Super rapid-Version: 120 Schuss/min

Energieversorgung

Hauptsystem: 440 V, dreiphasig, 60-Hz-Servosystem: 115 V, einphasig, 400 Hz

Bild

Quelle: Leonardo
Benutzeravatar
Flottenheizer
Stabsbootsmann
Beiträge: 769
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Neue Korvetten 2. Los

Beitrag von Flottenheizer » So Nov 18, 2018 9:32 am

Deutsche Marine bekommt weitere RAM Waffenanlagen

München – Im Juni wurde die RAM-System GmbH (RAMSYS) mit der Produktion und Lieferung von 10 Rolling Airframe Missile (RAM) Waffenanlagen beauftragt. Diese Systeme sind für die bereits im Bau befindlichen Korvetten der Klasse K130 (2. Los) der Deutschen Marine bestimmt.


RAM ist ein hochmodernes LFK Waffensystem mit hoher Feuerkraft und Treffgenauigkeit und gilt als Rückgrat der Schiffsselbstverteidigung in der Deutschen Marine und US Navy gegen Seezielflugkörper, Luftziele und Speedboats im Nah- und Nächstbereich.


Mit diesen Waffenanlagen kann die Deutsche Marine neben den derzeit in der Flotte vorrätigen RAM Block 0, 1A und 2 auch die zukünftigen LFK Generationen RAM Block 2A und 2B verschießen.

Neben den transatlantischen Partnern vertrauen die Seestreitkräfte von Ägypten, Griechenland, Japan, Süd-Korea, Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten und seit 2017 Mexiko und Katar auf die hervorragende Schutzwirkung des RAM Waffensystems.


Quelle : Diehl Defence
Benutzeravatar
Flottenheizer
Stabsbootsmann
Beiträge: 769
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Neue Korvetten 2. Los

Beitrag von Flottenheizer » So Nov 18, 2018 9:33 am

Deutsche Marine wächst Korvetten bringen 550 neue Jobs bei der Marine in MV

Jetzt ist es amtlich: Mit der Erweiterung des Rostocker Korvettengeschwaders von fünf auf zehn Boote steigt auch die Zahl der Dienstposten von 500 auf 1050.


Rostock

Der Marinestützpunkt Rostock-Hohe Düne wächst: Am Mittwoch wurde in Verhandlungen zwischen Marine und Bundesverteidigungsministerium beschlossen, die Zahl der Dienstposten im Korvettengeschwader von jetzt 500 auf 1050 zu erhöhen. Zu den zusätzlich 305 Besatzungsmitgliedern kommen noch knapp 250 neue Stellen an Land. Bis 2025 will die Marine fünf neue Korvetten des Typs K 130 in Dienst stellen, die in Hohe Düne stationiert werden. Das Geschwader würde damit auf zehn Boote wachsen.

Geschwaderkommandeur Sascha Zarthe zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis: „Jetzt haben wir Planungssicherheit und können prüfen, welche Infrastrukturmaßnahmen nötig sind.“ So sollen unter anderem die Kasernen modernisiert werden. Die neuen Stellen entstehen unter anderem im Geschwaderstab, im Sanitätsdienst, bei der Systemunterstützungsgruppe, die für die technische Wartung zuständig ist, und im Einsatzausbildungszentrum. Auch die einzelnen Besatzungen wachsen: Während bis vor kurzem 58 Männer und Frauen auf den Korvetten Dienst taten, sind es künftig 61 je Boot.
Personalaufbau soll 2019 beginnen

Im nächsten Jahr soll der Personalaufbau beginnen. „Ziel ist es, dass die Besatzungen ein Jahr vor dem Zulauf der Korvetten bereitstehen“, sagte Zarthe. Der Anfang ist bereits gemacht: Fünf Besatzungen für die bisherigen Boote gibt es bisher, bezeichnet mit den Buchstaben A bis E. Für die künftigen Crews F und G wurden bereits jeweils einige Soldaten ausgewählt. Sie werden darauf vorbereitet, später den Grundstock für die Mannschaften zu bilden, die die Korvetten ab Werft übernehmen.
Boote bekommen neue Korvetten

Damit werden sie auch die ersten sein, die sich mit dem neuen Geschütz für die Korvetten vertraut machen können. Zunächst werden die neuen Boote damit ausgerüstet, nach der erfolgreichen Einführung werden sie auch auf den alten montiert, da alle Korvetten auf dem gleichen Stand sein sollen. Das gleiche gilt für das weiterentwickelte Radar. Die Baugleichheit ist Voraussetzung für das Konzept der Wechselbesatzungen, das auf den Korvetten praktiziert wird: Die Crews können ausgetauscht werden, während das Boot im Einsatz bleibt. Daher tragen die Mannschaften auch nicht den Namen ihres Schiffes, sondern Buchstaben.



Quelle : Ostsee- Zeitung. de
Zuletzt geändert von Flottenheizer am So Apr 21, 2019 7:25 am, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Sanitäter74
Hauptgefreiter
Beiträge: 89
Registriert: Do Nov 22, 2018 8:24 pm

Schiffsneubauten für die Deutsche Marine

Beitrag von Sanitäter74 » Do Jan 03, 2019 8:06 am

fregatte-koeln.jpg
Die Bundesmarine wird eine ihrer neuen Korvetten auf den Namen „Köln“ taufen. Wie das Marinekommando Oberbürgermeisterin Henriette Reker mitgeteilt hat, soll die „Köln“ als erste von insgesamt fünf neuen Korvetten in Dienst gestellt werden. Der Bau des Kriegsschiffs beginnt im April 2019, die Indienststellung soll voraussichtlich im Jahr 2022 erfolgen.

Seit mehr als 100 Jahren bestehen Patenschaften zwischen der Stadt Köln und deutschen Marineschiffen, die unter dem Namen „Köln“ die Weltmeere befahren. Den Anfang machte 1909 der Kreuzer „Cöln“ der kaiserlichen Marine, der am 28. August 1914 von den Briten bei der Seeschlacht vor Helgoland versenkt wurde. Auf dieses Schiff folgten vier weitere – zuletzt die 1984 in Dienst gestellte Fregatte „Köln“ (F211), die an den Operationen „Enduring Freedom“ und „Atalanta“ am Horn von Afrika beteiligt war und Jagd auf Piraten machte.

Die künftige Korvette „Köln“ fällt mit knapp 90 Meter Länge und rund 60 Personen Besatzung kleiner aus als ihre Vorgängerin mit rund 130 Metern Länge und 219 Personen Besatzung. Sie soll vor allem in Küstengewässern und Randmeeren zum Einsatz kommen. Die Patenschaften der vier übrigen Korvetten übernehmen die Städte Emden, Karlsruhe, Augsburg und Lübeck. (fu)
Wenn ich nicht verliere ,kann der andere nicht siegen. :gruss:
Benutzeravatar
Flottenheizer
Stabsbootsmann
Beiträge: 769
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Schiffsneubauten für die Deutsche Marine

Beitrag von Flottenheizer » Do Jan 03, 2019 12:47 pm

Moin Roland, unter :
Alles rund um die Deutsche Marine / Einheiten / Korvetten gibt es einen neuen Thread mit Namen > Neue Korvetten 2. Los.

Kannst Du deinen Beitrag löschen und dort neu rein stellen ?

Oder der Admin schubst den Beitrag von Dir um ?
Benutzeravatar
Admin
Admin
Beiträge: 296
Registriert: Do Apr 05, 2018 5:37 pm
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Neue Korvetten 2. Los

Beitrag von Admin » Do Jan 03, 2019 12:55 pm

Erledigt ;)
Gruß
Admin


Bild
Benutzeravatar
Sanitäter74
Hauptgefreiter
Beiträge: 89
Registriert: Do Nov 22, 2018 8:24 pm

Re: Neue Korvetten 2. Los

Beitrag von Sanitäter74 » Do Jan 03, 2019 5:41 pm

Danke für das umschubsen . :schunkeln:

Nein Richtiger Kurs liegt nun an :steuer: .

Hatte schon gesucht aber nix passendes für dem Beitrag gefunden. :look:
Wenn ich nicht verliere ,kann der andere nicht siegen. :gruss:
Benutzeravatar
Flottenheizer
Stabsbootsmann
Beiträge: 769
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Neue Korvetten 2. Los

Beitrag von Flottenheizer » Do Feb 07, 2019 2:08 pm


Von der Leyen gibt Startschuss für Korvetten-Bau


mehr da zu siehe hier :


Der Anschnitt für die neue Korvette Köln ist nun erfolgt.


Korvette Köln, da muss man sich erst einmal daran gewöhnen. :schunkeln:
Antworten