Uboote

Benutzeravatar
Flottenheizer
Stabsbootsmann
Beiträge: 770
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Uboote

Beitrag von Flottenheizer » Do Apr 04, 2019 8:37 am

Kommandeur: Marine braucht zwölf U-Boote


Das U-Boot-Geschwader der Deutschen Marine ist zu klein, sowohl zur Nachwuchsgewinnung als auch im internationalen Vergleich. Das sagt Fregattenkapitän Timo Cordes, Kommandeur des Verbandes.

Zwei weitere U-Boote, die die Marine demnächst anschaffen will, lösen das Problem laut Cordes noch nicht.

Quelle & Bericht hier :


Viel wichtiger ist, das die Marine genügend Besatzungen für die jetzigen 6 Boote hat .
Benutzeravatar
Flottenheizer
Stabsbootsmann
Beiträge: 770
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Uboote

Beitrag von Flottenheizer » Do Mai 16, 2019 8:17 pm

14.05.2019
Eckernförde Marinestützpunkt Ministerin: Es bleibt bei acht U-Booten

An der Größe der deutschen U-Boot-Flotte mit Heimathafen Eckernförde scheiden sich die Geister. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hält sie für groß genug.
Damit teilt sie offenbar nicht die Einschätzung des Eckernförder Kommandeurs, der zuletzt von einem "strategischen Problem" sprach.

Bericht zum Thema siehe hier : :gruss:
Benutzeravatar
Flottenheizer
Stabsbootsmann
Beiträge: 770
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Uboote

Beitrag von Flottenheizer » Sa Mai 25, 2019 7:47 am

Moin Leute, hier mal eine kurze Übersicht unserer U- Boote .



U- 36 soll ja wieder Seetüchtig sein, also war der Bums wohl nicht so schlimm.




Erstes von zwei beschädigten deutschen U-Booten in Kiel zur Reparatur
(23.05.19)

Das havarierte deutsche U-Boot ‘U 35‘, 1500 ts , wurde am 22.5. bei der Werft Thyssen Krupp Marine Systems in Kiel aus dem Wasser gehoben, um nach 20 Monaten endlich repariert zu werden.

Im Oktober 2017 war das Boot in norwegischen Gewässern mit einem der vier Flügel des X-Ruders an einem Felsen hängengeblieben.

Das Ruderblatt wurde dabei abgeknickt.


Ein neues Ruderblatt hatte die Marine aber nicht im Ersatzteilbestand und musste lange auf einen Werftplatz warten.

Da das Boot im Herbst 2017 das letzte fahrtüchtige deutsche U-Boot war und es keine Ersatzruder gab, mussten alle Vorhaben des 1. U-Bootgeschwaders eingestellt werden.

Mehrere Monate lang alle sechs deutschen U-Boote in den Häfen Kiel und Eckernförde.


Nachdem ‘U 35‘ ´nun auf dem Trockenen war, begannen die Vorbereitungen für den Einbau eines neuen Ruderblatts.

Zeitgleich wurde bei TKMS auch ‘U 34‘ nach fast zweijähriger Überholung auf die Rückkehr in die Flotte vorbereitet.

Im Dock 7 bei TKMS lag außerdem noch ‘U 32‘, das bis zum Jahresende neue Fahrbatterien erhält.


Die Werft bereitete sich weiterhin auf die Ankunft von ‘U 36‘ vor, das in der vergangenen Woche eine Kollision mit einem Felsen in Haakonsvern hatte und ebenfalls Schäden an einem der Ruderblätter davontrug.

Es befand sich aktuell noch in der norwegischen Marinebase.


Aktuell auf See ist nur ‘U 33‘ auf einer Ausbildungsfahrt gemeinsam mit dem Schlepper ‘Fehmarn‘ östlich von Bornholm, und ‘U 31‘ lag fahrbereit an der Pier in Eckernförde.
Die mit je sechs Torpedorohren ausgestatteten sechs U-Boote des Typs 212A sind 56 Meter lang, sieben Meter breit und haben eine 28–köpfige Crew.


Quelle:Tim Schwabedissen​


:gruss:



Benutzeravatar
Flottenheizer
Stabsbootsmann
Beiträge: 770
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Uboote

Beitrag von Flottenheizer » Do Mai 30, 2019 5:11 pm

Moin Leute, ich habe hier ein tolles Video von U 33 gefunden, ist aber schon was älter .



:gruss:
Benutzeravatar
Flottenheizer
Stabsbootsmann
Beiträge: 770
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Uboote

Beitrag von Flottenheizer » Fr Okt 11, 2019 1:08 pm

Leise und ausdauernd: Rekord-U-Boot kommt aus Kiel

mehr zum Thema hier :
Antworten