Schiffsunglücke

Hier kommt alles rein, was nichts mit dem Thema Deutsche Marine zu tun hat.
Benutzeravatar
Flottenheizer
Leutnant zur See
Beiträge: 1047
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Schiffsunglücke

Beitrag von Flottenheizer » Di Sep 03, 2019 1:20 pm

Furchtbar, was dort geschehen ist.
Benutzeravatar
Oberbootsmann
Hauptgefreiter
Beiträge: 89
Registriert: Do Nov 15, 2018 4:09 am
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Schiffsunglücke

Beitrag von Oberbootsmann » Di Sep 10, 2019 6:41 am

Havariertes Frachtschiff bei Georgia
Alle Crewmitglieder gerettet

Vor der Küste von Georgia sind alle Besatzungsmitglieder eines havarierten Frachtschiffs von Bord geholt worden. Die Rettungsarbeiten waren schwierig, weil das Schiff zur Seite gekippt war.

Nach der Havarie eines Frachtschiffs vor der Küste des US-Staates Georgia hat die US-Küstenwache auch das vierte noch fehlende Mitglied der Crew von Bord gerettet. Der Person scheine es gut zu gehen, sie werde jedoch untersucht, teilte Lloyd Heflin von der Küstenwache mit. Drei weitere Besatzungsmitglieder waren zuvor von der "Golden Ray" gerettet worden.

Mehr:
Quelle
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage. Nicht für das, was du verstehst!
Benutzeravatar
Flottenheizer
Leutnant zur See
Beiträge: 1047
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Schiffsunglücke

Beitrag von Flottenheizer » Sa Sep 28, 2019 1:06 pm

Kollision in Perama/Saronischer Golf​


(26.09.19)

Der japanische Containerfrachter 'One Blue Jay', 144285 BRZ, kollidierte mit einer 23-köpfigen Crew an Bord am 26.9. um 11.10 Uhr mit dem türkischen Tanker 'Gunece', 4425 BRZ, der in Neo Ikonio in Keratsini lag, als er von Singapur kommend den Containerterminal in Perama, Piräus, ansteuerte.


Dabei wurde ein Mann der 13-köpfigen Crew des Tankers verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.


Der Tanker selbst erlitt einen Riss im Rumpf, und ein rundes halbes Dutzend Schlepper kamen zur Assistenz, um ihn schwimmfähig zu halten.

Ölsperren wurden um den Havaristen ausgelegt.

Der Frachter machte um 11.40 Uhr am Container Terminal SA fest.


Quelle: Tim Schwabedissen​
Benutzeravatar
Flottenheizer
Leutnant zur See
Beiträge: 1047
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Schiffsunglücke

Beitrag von Flottenheizer » Sa Okt 12, 2019 4:08 pm

Fischer ging vor Borkum über Bord - Suche erfolglos abgebrochen

(09.10.19) In der Nordsee ging am 7.10. rund 145 Kilometer nördlich der Insel Borkum ein Crew-Mitglied eines niederländischen Fischkutters über Bord. Das Schiff meldete den Mann am Nachmittag als vermisst.
An der anschließenden Suchaktion waren 14 Schiffe in dem Seegebiet beteiligt, darunter die beiden Cuxhavener Einsatzschiffe der Bundespolizei 'BP 81 - Potsdam', das sich erst am 3.10. zur Feier der Wiedervereinigung in Kiel einem breiten Publikum vorgestellt hatte und danach in die Nordsee verlegt hatte, sowie die 'BP 24 - Bad Bramstedt'.
Die beiden Boote nahmen Kurs auf die gemeldete Position und wurden vor Ort unverzüglich durch den OSC (On Scene Coordinator) in die Suchaktion mit eingebunden.
Die Aktion blieb erfolglos und wurde nach mehreren Stunden mit der Dämmerung abgebrochen.
Die beiden Einsatzschiffe der Bundespolizei setzten ihren ursprünglichen Auftrag in der Nordsee fort.


Quelle: Tim Schwabedissen
Benutzeravatar
Flottenheizer
Leutnant zur See
Beiträge: 1047
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Schiffsunglücke

Beitrag von Flottenheizer » Mi Jan 22, 2020 10:52 am

Betrunkener Schiffsführer kollidierte mit Mainfähre

(16.01.20) Auf dem Main bei Seligenstadt kollidierte am 15.1. gegen 21:20 Uhr ein Gütermotorschiff mit der Mainfähre nach Karlstadt. Der 56-jähriger Schiffsführer war auf der Fahrt nach Regensburg, als sein Schiff gegen die nach Feierabend am linken Ufer festgemachte Fähre stieß.
Ein Atemalkoholtest ergab 2,13 Promille. Das Binnenschiff wurde stillgelegt und über den Entzug seines Patents sollte im Laufe des Tages durch die zuständige Behörde entschieden werden. Die Mainfähre konnte zunächst nicht wieder in Betrieb genommen werden. Über die Wiederaufnahme des Fährverkehrs sollte im Laufe des 16.1. nach Begutachtung des entstandenen Schadens entschieden werden.

Quelle:Tim Schwabedissen
Antworten