Seute Deern

Hier kommt alles rein, was nichts mit dem Thema Deutsche Marine zu tun hat.
Benutzeravatar
Flottenheizer
Stabsbootsmann
Beiträge: 769
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Seute Deern

Beitrag von Flottenheizer » Fr Sep 13, 2019 4:17 pm

Jetzt legen die Kräne Hand an die „Seute Deern“

Die aufwendigen Bergungsarbeiten laufen: Ein Ponton mit einem Kran an Bord ankert neben der „Seuten Deern“. Die Arbeiten werden Tage in Anspruch nehmen.

mehr zum Thema hier :
Benutzeravatar
Küstenkumpel
Obermaat
Beiträge: 323
Registriert: Mi Nov 14, 2018 8:18 pm
Wohnort: Mittelfranken
Kontaktdaten:

Re: Seute Deern

Beitrag von Küstenkumpel » Mo Sep 23, 2019 8:17 pm

Die "Seute Deern" schwimmt wieder


Wieder oben auf: Am Sonntag gelang es in Bremerhaven im zweiten Versuch, das auf den Hafengrund abgesackte Segelschiff "Seute Deern" zu bergen. Die Wende brachten in der Nacht vom Technischen Hilfswerk (THW) gelieferte Pumpen, mit denen die gesamte Pumpleistung auf 8.000 Kubikmeter pro Stunde vervierfacht werden konnte, sagte Projektleiter Lars Kröger am Sonntag. Das Schiff schwimme wieder in der richtigen Höhe und der richtigen Lage. Ein Gutachter habe sich an Bord bereits einen ersten Überblick verschafft. Offen ist, ob der 100 Jahre alte Dreimaster aber schon dauerhaft gerettet ist. Das Schiff ist insgesamt in einem schlechten Zustand.

Bild

quelle und mehr
G O R C H :D F O C K...... S E M P E R :D F I D E L I S !
Benutzeravatar
Flottenheizer
Stabsbootsmann
Beiträge: 769
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Seute Deern

Beitrag von Flottenheizer » Do Okt 03, 2019 10:12 am

"Seute Deern" droht erneut zu sinken


Die schwer beschädigte "Seute Deern" droht erneut unterzugehen.
Das Deutsche Schifffahrtsmuseum (DSM) in Bremerhaven teilte am Dienstagabend mit, der Zustand des Traditionsseglers sei "mehr als kritisch".
Der Segler schwimme nur noch mithilfe von Pumpen.
Pro Tag würden 4.800 Kubikmeter Wasser in das Museumsschiff eindringen - mehr als vor der Havarie Ende August.
Schiff wird in ein Schwimmdock gebracht.

Das Schiff könne daher nicht im Alten Museumshafen bleiben und werde in ein Schwimmdock in den Kaiserhafen gebracht.
"Mit jedem Tag, an dem die 'Seute Deern' weiter im Museumshafen liegt, wächst die Gefahr, dass sie wieder versinkt", erklärte ein Sprecher.

Die 100 Jahre alte "Seute Deern" war Ende August nach einem Wassereinbruch auf dem Grund des Hafenbeckens gesunken und mit viel Aufwand wieder geborgen worden. Der Stiftungsrat will jetzt über das weitere Vorgehen beraten.

Quelle & mehr zum Thema hier :


Und hier eine ähnliche Meldung :

Seute Deern wird eingedockt

(02.10.19) Die Bark 'Seute Deern' muss aus Sicherheitsgründen vom Alten Museumshafen in Bremerhaven in ein Schwimmdock in den Kaiserhafen verholt werden. Dies gab das Direktorium des Deutschen Schifffahrtsmuseums am 1.10. bekannt. Wegen des maroden Zustands und des stürmischen Wetters war akute Gefahr im Verzug.
Es drangen mittlerweile 4.800 Kubikmeter Wasser pro Tag in das Schiff ein - achtmal so viel wie vor dem Untergang in der Nacht zum 1.9. Nur mit zwei leistungsstarken Pumpen wurde der Rumpf derzeit über Wasser gehalten. Mit jedem Tag, an dem das Schiff weiter im Museumshafen lag, wuchs die Gefahr, dass es wieder sinkt.
Das Holz des Wracks war wie ein Schwamm und der Innenbereich stark durch Pilzbefall angegriffen. Nach einer weiteren technischen Begutachtung im Dock soll dem Stiftungsrat ein Vorschlag für das weitere Vorgehen unterbreitet werden.

Quelle: Tim Schwabedissen
Benutzeravatar
Küstenkumpel
Obermaat
Beiträge: 323
Registriert: Mi Nov 14, 2018 8:18 pm
Wohnort: Mittelfranken
Kontaktdaten:

Re: Seute Deern

Beitrag von Küstenkumpel » Sa Okt 05, 2019 1:00 pm

Ich sag mal.....das wird nichts mehr mit dem Dampfer. Leider! Aber man kann eben nicht Alles erhalten. :schimpf:
G O R C H :D F O C K...... S E M P E R :D F I D E L I S !
Benutzeravatar
Oberbootsmann
Hauptgefreiter
Beiträge: 77
Registriert: Do Nov 15, 2018 4:09 am
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Seute Deern

Beitrag von Oberbootsmann » Mo Okt 07, 2019 8:07 am

Küstenkumpel hat geschrieben:
Sa Okt 05, 2019 1:00 pm
Ich sag mal.....das wird nichts mehr mit dem Dampfer. Leider! Aber man kann eben nicht Alles erhalten. :schimpf:
Nix Dampfer, is nen Segler... :lol:
Können sich ja bei der GoFo noch Tipps holen zur Instandsetzung :mrgreen:
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage. Nicht für das, was du verstehst!
Benutzeravatar
Küstenkumpel
Obermaat
Beiträge: 323
Registriert: Mi Nov 14, 2018 8:18 pm
Wohnort: Mittelfranken
Kontaktdaten:

Re: Seute Deern

Beitrag von Küstenkumpel » Mo Okt 07, 2019 7:58 pm

Oberbootsmann hat geschrieben:
Mo Okt 07, 2019 8:07 am


Nix Dampfer, is nen Segler... :lol:
Können sich ja bei der GoFo noch Tipps holen zur Instandsetzung :mrgreen:
Ach was??? Ein Segler? Thomas, ...ach nix. :herzen:
G O R C H :D F O C K...... S E M P E R :D F I D E L I S !
Benutzeravatar
Oberbootsmann
Hauptgefreiter
Beiträge: 77
Registriert: Do Nov 15, 2018 4:09 am
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Seute Deern

Beitrag von Oberbootsmann » Di Okt 08, 2019 5:32 am

Küstenkumpel hat geschrieben:
Mo Okt 07, 2019 7:58 pm
Oberbootsmann hat geschrieben:
Mo Okt 07, 2019 8:07 am


Nix Dampfer, is nen Segler... :lol:
Können sich ja bei der GoFo noch Tipps holen zur Instandsetzung :mrgreen:
Ach was??? Ein Segler? Thomas, ...ach nix. :herzen:
Isolde, solltest mich doch kennen... :D Musste mal wieder sein :herzen:
Ich bin verantwortlich für das, was ich sage. Nicht für das, was du verstehst!
Benutzeravatar
Flottenheizer
Stabsbootsmann
Beiträge: 769
Registriert: Mi Nov 14, 2018 3:07 pm
Wohnort: Rheinland / NRW
Kontaktdaten:

Re: Seute Deern

Beitrag von Flottenheizer » Fr Okt 11, 2019 1:19 pm

Manöver In Bremerhaven
Riskante Überführung – „Deern“ muss durchs Nadelöhr


Das riskante Manöver muss sorgfältig vorbereitet werden. Das marode Schiff darf auf keinen Fall anstoßen. Ein Sinken der „Seute Deern“ auf dem Weg vom Museumshafen ins Dock wäre eine Katastrophe.

mehr Infos gibt es hier :
Antworten